PATH2LC – Public Authorities together with a holistic network approach on the way to low-carbon municipalities

Auftraggeber

Europäische Kommission (Horizon2020)

Laufzeit September 2020 – August 2023

Hintergrund

Im Projekt PATH2LC arbeiten Behörden im Rahmen eines ganzheitlichen Netzwerkansatzes (sogenannte lernende Gemeindenetzwerke – Learning Municipality Networks) mit dem Ziel zusammen, kohlenstoffarme Kommunen zu schaffen. Den Kern der Projektaktivitäten bilden die von den Kommunen entwickelten SE(C)APs (Sustainable Energy (and Climate) Action Plans) oder ähnliche Klimaschutzpläne. Das PATH2LC-Projekt soll den Austausch von bestehendem Wissen und Erfahrungen zwischen den Kommunen fördern, die Koordination zwischen den verschiedenen Verwaltungsorganen innerhalb der Kommunen verbessern, die Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren und der Zivilgesellschaft verbessern und die Akteure in den Behörden mit den erforderlichen Planungs- und Überwachungsinstrumenten ausstatten, um “transition roadmaps” zur Erreichung der in den SE(C)APs festgelegten Ziele zu entwickeln und umzusetzen. Der ganzheitliche Netzwerkansatz zielt darauf ab, Stakeholder in Behörden zwischen Kommunen zu vernetzen, um gegenseitiges Lernen zu ermöglichen und das Engagement für die Energie- und Klimawende zu erhöhen. Politische Entscheidungsträger und Behörden auf lokaler Ebene werden mit wissenschaftlichen Analysen und Fachwissen unterstützt, um ihre SE(C)AP-Maßnahmen zu verstehen und umzusetzen. Fünf bestehende Netzwerke von Kommunen in Italien, Griechenland, Portugal, den Niederlanden und Frankreich nehmen an dem Projekt teil. Die wissenschaftliche Seite wird vom Fraunhofer ISI, e-think, der TU Wien, Energy Cities und HESPUL abgedeckt. IREES koordiniert das Projekt.

Ein besonderes Interesse des Projekts ist es, andere Kommunen einzuladen, den Ansatz des lernenden Gemeindenetzwerks zu replizieren und die im Projekt gesammelte Wissensbasis zu nutzen.

Aufgaben von IREES

  • Koordination und Projektmanagement

  • Ausbildung der Netzwerkadministratoren

  • Begleitung und Transfer der Ergebnisse der lernenden Gemeindenetzwerke (Learning Municipality Networks – LMNs) nach außen

  • Analyse von Hemmnissen und Entscheidungsfindungsprozessen innerhalb der Kommunen

  • Fachliche Unterstützung beim Aufbau der Wissensplattform für die transition roadmaps

Projektpartner

  • Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI

  • Technische Universität Wien (EEG)

  • e-think

  • Energy Cities (ENC)

  • Hespul

  • UCSA – Joint Office for Environmental Sustainability

  • Sustainable City Network

  • Cominidade intermunicipal do oeste (OesteCIM)

  • Cities Northern Netherlands

  • ALTE69

ANSPRECHPARTNER

Edith Chassein
Edith Chassein
Catrice Christ
Catrice Christ
Dr. Anette Roser
Dr. Anette Roser
Jana Deurer
Jana Deurer