Neue Veröffentlichung des IREES zu innovativer Wasserstofftechnologie
+++++++++++
Das IREES hat heute eine Kurzstudie veröffentlicht, die das Potenzial der Hochtemperaturelektrolyse zur Erzeugung von grünem Wasserstoff als Effizienztechnologie für die Anwendung in Grundstoffindustrien wie beispielsweise der Stahlerzeugung bewertet. Die Studie wurde im Rahmen des BMWi-geförderten Vorhabens „EE4InG – Energieeffizienz für Industrie und Gewerbe“ erarbeitet. Die Autoren Oliver Lösch, Gregor Zesch, Prof. Eberhard Jochem (alle IREES) sowie Prof. Ulrich Schmoch (Fraunhofer ISI) bieten mit ihrer Untersuchung einen umfassenden Überblick dieser Wasserstofferzeugungstechnologie, die eine Reihe von Vorteilen gegenüber konkurrierenden Technologien mit sich bringt. So bietet der Hochtemperaturbetrieb die Chance, den spezifischen elektrischen Energiebedarf durch die Nutzung thermischer Energie gegenüber anderen Elektrolysetechnologien deutlich zu reduzieren. Diese Charakteristik macht die Hochtemperaturelektrolyse insbesondere für die energieintensive Industrie mit vorhandenen Abwärmepotenzialen interessant. Die Studie stellt den technologischen Entwicklungsstand, die entscheidenden Akteure in Deutschland, sowie techno-ökonomische Entwicklungsperspektiven und politische Handlungsoptionen dar. Die Studie ist ab sofort hier verfügbar.
IREES-RESEARCH FOR FUTURE🌍🍃