Veränderung des Nutzerverhaltens in Gebäuden durch IKT-Anwendungen

Entwicklung von transnational einsetzbaren IKT- und Politikinstrumenten zur Reduzierung der CO2-Emissionen

Auftraggeber

European Union – Interreg Alpine Space

Laufzeit Dezember 2015 – Dezember 2018

Hintergrund

Das Projekt baut auf der Hypothese auf, dass Energie nicht von Gebäuden, sondern von Menschen genutzt wird. Daher steht das Nutzerverhalten im Vordergrund. Die Nutzerinnen und Nutzer von Gebäuden im Alpenraum sollen sich über IKT-Anwendungen des Energieverbrauchs besser bewusst werden, dadurch ihre Handlungsroutinen ändern und zu einer Verminderung des Energieverbrauchs beitragen. Die IKT-Anwendungen sollen über so genannte Co-creation Labs (einer Art Living Labs) entwickelt werden. Getestet wird die Anwendung in sieben Feldtests, die im Hinblick auf Energieverbrauch und Verhaltensänderung evaluiert werden. Über die Einbindung von „Beobachtern“ des Projektes, die aus dem Umfeld von Politik und Beratung kommen, werden Empfehlungen erarbeitet. Daher zeichnet das Projekte sowohl was die Co-creation Labs als auch die Beobachter angeht, ein partizipativer Ansatz aus.
Die Aufgaben im Projekt sind :
  • Sensibilisierung für Energieeffizienz in Gebäuden
  • Untersuchungen zu energieeffizientem Verhalten und Verhaltensänderungen
  • Co-Creation Labs als Ausgangspunkt für die Entwicklung von IKT-Anwendungen
  • Feldtests mit Nutzerinnen und Nutzern (private Haushalte, Schülerinnen und Schüler, Studierende, Angestellte, Touristen)
  • Erarbeitung von politischen Handlungsempfehlungen zur Entwicklung des Alpenraums.

Ziele und Ergebnisse

Als Ergebnis entstehen verschiedene IKT-Anwendungen (App für Mobiltelefone, digitale Anzeigentafeln etc.), die das Nutzerverhalten in Richtung Energieeffizienz verändern sollen, sowie Politikinstrumente für eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum.

Aufgaben von IREES

  • Koordination von Arbeitspaket T1 “Sensibilisierung bzgl. Energieeffizienz und ökologischer Fußabdruck”

  • Analyse des Nutzerverhaltens bzgl. Energieeffizienz

  • Sensibilsierungsmaßnahmen durch partizipative Entwicklung von IKT-Anwendungen

  • Weiterentwicklung von nachhaltigen Politikinstrumenten im Alpenraum durch die Beteiligung von Vertretern aus Politik und Beratung bei den Co-Creation Labs

  • Zusammen mit BW:con hat IREES auf nationaler und regionaler Ebene Beobachter für das Projekt gewonnen.

Projektpartner

  • CSI-Piemonte (IT, project leader)

  • Regione Piemonte (IT)

  • Regione Lombardia (IT)

  • CSP- INNOVAZIONE NELLE ICT (IT)

  • CNR-IEIIT (IT)

  • E-Zavod (SL)

  • KSSENA-Zavod Energetska Agencija za Savinjsko (SL)

  • RSA-Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH (AT)

  • HEIA Fribourg (CH)

  • RAEE-Rhônalpénergie-Environnement (FR)

  • BWCON (DE)

Publikationen

ANSPRECHPARTNER

Dr. Anette Roser
Dr. Anette Roser
Dr. Karin Schakib-Ekbatan
Dr. Karin Schakib-Ekbatan
Edith Chassein
Edith Chassein