SE(C)APs: From municipal planning to concrete action

Trotz ihrer wichtigen Rolle beim Übergang von einer „konventionellen“ zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft stehen die Kommunen auf dem Weg dorthin vor vielen Herausforderungen. Die Energie- und Klimamaßnahmen, die in den Aktionsplänen für nachhaltige Energie (und Klima) (SEAPs oder SECAPs) festgelegt sind, sind ein wichtiger Schritt, um voranzukommen. In einigen Kommunen scheint dies jedoch das Ende der Fahnenstange zu sein oder es werden nur die niedrig hängenden Früchte gepflückt.

In diesem Paper haben wir anhand von Interviews mit lokalen Interessenvertretern analysiert, was die Kommunen an der Umsetzung von SE(C)AP-Maßnahmen hindert, und mehrere Stufen von Hindernissen festgestellt, angefangen bei den Interessenvertretern selbst über Finanzierungsfragen und partizipative Prozesse. Zunächst zeichnen wir ein allgemeines Bild des Umsetzungsprozesses von SE(C)AP-Maßnahmen und stellen fest, dass es auf dem gesamten Weg Hindernisse gibt. Ein wichtiges Ergebnis war die Integration von Klima- und Energiefragen in die kommunale Entscheidungsstruktur. Einige der Barrieren können bereits im Rahmen des PATH2LC-Projekts angegangen werden (trotz der besonderen Herausforderung im Projekt durch die Pandemie-Situation).

ANSPRECHPARTNER

Catrice Christ
Catrice Christ
Dr. Anette Roser
Dr. Anette Roser
Jana Deurer
Jana Deurer