Politikszenarien für den Klimaschutz

Weiterentwicklung der Methoden und Umsetzung der EU-Effort Sharing Decision im Projektionsbericht 2019

Auftraggeber

Umweltbundesamt

Laufzeit Juni 2018 – Juli 2020

Hintergrund

Im Rahmen des internationalen und europäischen Klimaschutz-regimes müssen von den Teilnehmer- bzw. Mitgliedstaaten alle zwei Jahre Projektionen für Treibhausgasemissionen vorgelegt werden. Das Projektkonsortium berechnet dazu Szenarien für die Entwicklung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2035 und die Wirkung verschiedener Politikmaßnahmen.
Zentral im Rahmen dieses Projektes sind hierbei das so genannte „Mit Maßnahmen Szenario“ (MMS) sowie das „Mit erweiterten Maßnahmen Szenario“ (MEMS). Das MMS fließt als Business-as-usual Szenario in den Projektionsbericht 2019 der Bundesregierung ein.

Methodik

Für die Berechnung der Szenarien und die Bewertung einzelner Maßnahmenbündel werden verschiedene sektorale Energiesystemmodelle eingesetzt. IREES ist für die Modellierung des Gebäudesektors verantwortlich und nutzt dazu das Modell INVERT/ee-lab, welches gemeinsam mit der TU Wien betrieben wird.

Projektpartner

  • Öko-Institut (Gesamtprojektleitung)

  • Fraunhofer ISI